Impressum
Brandenburg einst und jetzt

Brandenburger Wappen



altes Wappen


neues Wappen



Sehr geehrte Besucher,

auf den folgenden Seiten finden Sie die Dokumentation einer Ausstellung mit dem Titel

                                     "Brandenburg einst und jetzt."

Diese Ausstellung wird getragen durch den Heimatverein Fredersdorf-Vogelsdorf und zeigt Motive aus dem 1913 von Franz Goerke, Direktor der Urania, herausgegebenen Buch „Die Mark Brandenburg in Farbenfotographie“. Die darin veröffentlichten Fotos entstanden vermutlich in den Jahren 1908 bis 1910.

 Die tibetische Weisheit: „Nichts ist so konstant wie die Veränderung“ veranlasste mich, im Jahr 2008 mit meiner Frau das Land Brandenburg zu bereisen. Ziel dieser Reisen war es, Veränderungen an diesen Motiven zu dokumentieren. Es sind Veränderungen wie sie in rund 100 Jahren durch die Natur, menschliches Handeln, wie Kriege, politische Entscheidungen, Unachtsamkeiten aber auch durch denkmalpflegerische Arbeiten entstanden sind.
Nach welchen Gesichtspunkten die Auswahl der Motive für das Buch erfolgte, ist mir nicht bekannt.
Wer nur schöne aktuelle Fotos erwartet, wird vielleicht etwas enttäuscht sein. Ich habe die Situation so dokumentiert, wie ich sie bei meinem Besuch vorgefunden habe. Das gilt auch für die Licht- und Wetterverhältnisse.
Aus dem was ursprünglich zur Befriedigung privater Neugier gedacht war, ist später diese Ausstellung entstanden. Beim Besuch dieser Ausstellung werden Sie bekannte und weniger bekannte, vielleicht auch völlig unbekannte, Orte, finden. Einige von ihnen gehören heute nicht mehr zu Brandenburg. Ich habe sie in die Ausstellung aufgenommen, weil sie Teil unserer Geschichte sind.
Wenn es mir gelingt Sie anzuregen über die Ursachen der Veränderungen nachzudenken und den einen oder anderen Ort bei Reisen durch das Land zu besuchen hat diese Ausstellung ihr Ziel erreicht.
Der erste Teil der Ausstellung wurde am 13.03.2009 im „Katharinenhof im Schlossgarten“ in Fredersdorf-Vogelsdorf erstmalig der Öffentlichkeit gezeigt. Die Ausstellung wurde von der amtierenden Leiterin, Frau Otto eröffnet. Die Laudatio hielt die Justizministerin des Landes Brandenburg, Frau Beate Blechinger.
Für die Gestaltung der Ausstellung und der folgenden Seiten danke ich den Herren Tobias Bonin, Robert Walter und Manfred Jagnow

Helmut Thamm


Inhalt



1. Ausstellung

2. Ausstellung

3. Ausstellung

Kloster Chorin Königsberg (Chojna), Schwedter Tor Bad Wilsnack
Hubertuststock Biesenthal Aus Spandau
Kannomühle Bauernhaus in Mödlich Brandenburg a.H., Blick auf den Dom
Boltenmühle Freyenstein Das königliche Schloss Berlin
Schloss Pfaueninsel Gransee Eingang zu Schloss Sanssouci
Strasse in Belzig Guben Kloster Lehnin
Prenzlau, Mitteltorturm Johanniterschloss Sonnenburg Kloster Stift zum Heiligengrabe
Brandenburg, St. Pauli-Kloster Kloster Zinna Kloster Zehdenick
Lychen Lagow, Johanniterburg Kreuzgang am Dom zu Havelberg
Jüterbog, Dammtortürme Luckau, Roter Turm Landsberg Marienkirche
Schloss Dolzig Schloss Schwedt Schloss Dobrilugk
Schloss Sanssouci Schloss Sonnenwalde Schloss Grunewald
Stadtschloss Potsdam Schloss Wiesenburg Zanzhammer im Zanzathal
Frankfurt/Oder Stift Neuzelle  
Schloss Boitzenburg Königsberg(Chojna), Rathaus  
Bernau, Steintor Aus dem Schlosspark Babelsberg  
Templin, Mühlentor Brandenburg, Rathaus mit Roland  
Friedeberg, Stadtmauer Kloster Himmelpfort  
Jagdschloss Königswusterhausen Perleberg, Roland  
Dom zu Havelberg Marienkirche, Prenzlau  


Nach oben
73211 Besucher seit dem 25. September 2010